Allgemeine Hinweise zu Parkettschleifmaschinen

Die Bedienung von Parkettschleifmaschinen, insbesondere von Parkettschleifmaschinen mit Walze (sogenannte Walzenschleifer) ist deutlich schwieriger als man sich vielleicht vorstellt. Das Sprichwort Vorsicht ist besser als Nachsicht trifft vollkommen zu, da Schleiffehler mit grober Körnung äußerst aufwändig sind wieder auszugleichen.

Grundsätzlich sollte die Walze der Parkettschleifmaschinen erst herabgesetzt werden, wenn die volle Drehzahl erreicht ist, da anderseits Rillen im Boden entstehen. Die Walze sollte immer während der Bewegung der Parkettschleifmaschine herabgesetzt und aufgenommen werden. Während der Vorwärtsbewegung wird die Walze behutsam herabgelassen und kurz vor Ende der Bahn während der Bewegung aufgenommen. Eine fortlaufende, gerade, gleichmäßige und ruhige Führung der Parkettschleifmaschine, während des Schleifvorganges, ist besonders wichtig. Außerdem ist eine gerade Schleifbahn besonders wichtig, da Richtungsänderungen während des Schleifvorgangs zu Vertiefungen im Parkett führen, die nicht oder nur äußerst schwierig wieder ausgeglichen werden können.

Mit Rand- und Eckschleifmaschinen, wie zum Beispiel einer Tellerschleifmaschine, können Ränder und schwer zugängliche Stellen geschliffen werden. Mit einer Tellerschleifmaschine wird ohne zusätzlichen Druck in kreisförmiger Bewegung geschliffen.