Holzfußboden und Pfennigabsätze bzw. punktuelle Druckbelastungen

Grundsätzlich sollten Holzfußböden von Pfennigabsätzen, Stöckelschuhen bzw. punktuellen Druckbelastungen fern gehalten werden. Gerade Holzfußböden aus Weichhölzern sind besonders anfällig für Kerben oder Dellen, beispielsweise werden diese häufig durch Pfennigabsätze verursacht. Normale Pfennigabsätze können bestimmten Hartholzböden, beispielsweise dem beliebten Eichen Parkett, nicht all zu viel anhaben.

Auch wenn Hartholzböden weitgehend unempfindlich gegen Druckbeanspruchungen sind, können kleinflächige Druckbelastungen zu Schäden im Parkett führen. Besonders defekte, scharfkantige Pfennigabsätze können dem Holzboden schaden.

Sollte doch einmal eine Delle oder ein Kratzer im Fußboden entstehen, ist eine lebendige, strukturierte, geölte Fläche von Vorteil, da Abdrücke weniger auffallen und Kratzer leichter wieder behoben werden können als bei lackierten Böden.

Zum Ausbessern von Dellen oder Kerben im Holzfußböden empfehlen wir das HD Reperaturset für geölte und gewachste Holzfußböden.