Auswahleinschränkungen durch den Untergrund

Maßgebend für einen gut verlegten Holzfußboden ist die Unterkonstruktion bzw. der Untergrund. Nicht jeder Untergrund ist für jeden Holzfußboden geeignet, deshalb können hier Einschränkungen bei der Auswahl des Parketts vorliegen. Holzfußboden kann auf ebenem Estrich, Blindboden (Dielen, OSB-, Spanplatten etc.) oder Balkenkonstruktion / Lagerhölzer verlegt werden. Auf ebenem, trockenem und festem Estrich und Blindboden kann jede Arten von Parkett verlegt werden. Auf Balkenkonstruktionen oder Lagerhölzern hingegen können ausschließlich großformatige Parkettarten wie Dielen verlegt werden, da diese von Balken zu Balken reichen müssen. Balkenkonstruktionen oder Lagerhölzer sollten beispielsweise bei ca. 20mm starken Dielen einen Abstand von 40cm von Balkenmitte zu Balkenmitte haben. Der Abstand der Balkenkonstruktion steht in Abhängigkeit zur Dielen Stärke, da es wichtig ist, dass nicht zu viel Spannung auf den Dielen entsteht. Bei kleinteiligem Parkett muss auf einer Balkenkonstruktion zuvor ein durchgehender Blindboden verlegt werden, auf dem dann das kleinteilige Parkett verlegt werden kann. Außerdem schränkt beispielsweise eine Fußbodenheizung das Auswahlkriterium von Parkett ein.

Detaillierte Informationen

Einschränkungen durch Fußbodenheizung

Detaillierte Informationen
Detaillierte Informationen

Einschränkungen durch mögliche Verlegearten

Detaillierte Informationen